Entfesseln Sie Ihr kreatives Denken

Die Leute scheinen das Missverständnis zu haben, dass nur wenige in der Lage sind, einen stetigen Strom von kreativem Genie zu entfesseln. Das ist überhaupt nicht wahr. Tatsache ist, dass Kreativität sehr ähnlich wie ein Muskel ist, der trainiert werden muss, um konsequent großartige Ergebnisse zu erzielen.

Wenn du nicht übst, kreatives Denken zu nutzen, wird diese Fähigkeit sehr stark in Nicht-Existenz verkümmern. Aber arbeite weiter und diese Fähigkeit wird dir bald im Handumdrehen zuteil werden.

Wie entfesselt man also sein kreatives Denken? Nun, das erste, was wir tun müssen, ist, ein menschlicher Blutegel zu werden. Nein, wir reden nicht nur darüber, das Blut aus jedem verfügbaren Lebewesen zu saugen, wir sagen, dass du so viel Wissen und Lernen aufnehmen solltest, wie du finden kannst.

Lies alles, was verfügbar ist – gut und schlecht, und halte deinen Geist offen für die unendlichen Möglichkeiten des Universums. Je mehr du weißt, desto mehr wirst du wissen wollen, und desto mehr wird deine Fähigkeit zum Wunder ausgeübt werden. Bereiten Sie sich darauf vor, über kleine Fakten erstaunt zu sein, die Ihrem Leben ein wenig Farbe verleihen.

Konzentrieren Sie sich auf eine kreative Tätigkeit jeden Tag. Ja, es ist eine Anstrengung. Auch das Kritzeln ist eine kreative Tätigkeit. Lass dich von nichts aufhalten. Gedankenlosigkeit mag eine kreative Aktivität sein, aber für Menschen, die gerade erst anfangen, ein wenig kreatives Denken in ihrem Leben zu entfesseln, ist es hilfreich und ermutigend, konkrete Beweise zu haben, dass „Hey, was ich tue, ist, etwas zu erreichen“.

Also warum versuchst du es nicht mal. Übe jeden Tag für ein paar Minuten das Zeichnen. Holen Sie Ihre alte Kamera heraus und fangen Sie an, Fotos wie verrückt zu machen. Führen Sie ein Tagebuch und legen Sie Wert darauf, religiös darin zu schreiben. Eine weitere coole Idee ist das Schreiben, indem man etwas mit seinen fünf Sinnen beschreibt.

Versuchen Sie, vage Adjektive wie „wunderbar“, „erstaunlich“, „erstaunlich“ und „köstlich“ zu vermeiden. Bevor du dich versiehst, hast du dir ein winziges Portfolio aufgebaut, und du wirst erstaunt sein, wie groß das Wachstum war, das du unternommen hast, nachdem du all diese Kunstwerke gesammelt hast. Wer weiß, vielleicht magst du die Dinge, die du jeden Tag machst, wirklich sehr. Schon bald werden diese Dinge ein Teil von dir werden und du wirst süchtig nach diesen kreativen Übungen sein.

Denke über den Tellerrand hinaus – oder nicht. Manchmal sind Zwänge eigentlich eine gute Sache. Einschränkungen disziplinieren dich, mit deinen Mitteln zu arbeiten. Es ermöglicht es dir, einfallsreicher zu sein. Kreative Freiheit ist groß, aber Einschränkungen erzwingen Disziplin.

Versuchen Sie jeden Tag etwas Neues und lassen Sie Ihre Erfahrungen Ihre Perspektive erweitern. Erkunden Sie einen neuen Stadtteil in Ihrer Nachbarschaft. Verbringen Sie einen Nachmittag in einem Museum, in dem Sie noch nie zuvor waren. Chatten Sie mit jemandem im Bus. Öffne dich für die Menschen um dich herum. Während du dich jeden Tag mehr und mehr aus deiner Komfortzone streckst, wächst dein Sinn für Abenteuer und damit auch deine Lebensfreude. Denke darüber nach.

Wann hast du das letzte Mal etwas zum ersten Mal gemacht? Wenn es eine Weile her ist, sage ich dir, hast du eine ganze Reihe von Erfahrungen verpasst, die zu deinem Wachstum hätten beitragen können, emotional, mental, mental, physisch oder spirituell. Warum versuchst du nicht heute Bungee Jumping? Sie werden nicht nur lernen, sondern auch viele Geschichten erzählen können, die es Ihnen ermöglichen, Ihre Geschichten zu erzählen und Sie zum Leben der Gruppe zu machen.

Nimm den Wahnsinn an. Nein, nicht bis zu dem Punkt, an dem man sich praktisch in die Psychiatrie einlässt. Wie John Russell einmal sagte: „Der Verstand beruhigt, aber der Wahnsinn ist interessanter.“ Genau! Jeder kreative Gedanke wurde einst von anderen „normalen“ Menschen zu irgendeinem Zeitpunkt als Wahnsinn angesehen.

Glücklicherweise hat das die kreativen Genies nicht davon abgehalten, zu ihnen zu stehen. Die Sache ist die, dass Vernunft oder Normalität die Menschen daran hindert, zu denken…. naja, normalerweise. Grenzen überschreiten. Kreativität ist im Wesentlichen das Durchbrechen von Barrieren. Ja, das schließt das Bizarre und das geradezu Seltsame ein.

Ich sage nicht, dass du selbst eine kreative Persönlichkeit entwickeln solltest. Das könnte verrückt werden. Ein Beispiel für eine kreative Persönlichkeit wäre George Washington, der oft nackt in den Kampf zog, James Joyce, der „Dubliner“ mit Käfersaft aus intensiver Angst vor Tinte schrieb, oder Albert Einstein, der dachte, seine Katze sei ein Spion, der von seinem Rivalen geschickt wurde (oder wenn er in diesem Fall kreativ dachte, könnte der Begriff wahrscheinlich „Archnemesis“ sein). Es ist wichtig, dass Sie sich durch Ihre Kreativität nicht vollständig von der realen Welt lösen.

Ich hoffe, dieser Artikel hat dich dazu inspiriert, über deine „Grenzen“ hinaus zu denken. Wenn Sie diese Schritte ziemlich bald befolgen, werden Sie ein Leben voller interessanter Abenteuer erleben. Die Entfesselung Ihres kreativen Denkens wird eine neue Lebensfreude mit sich bringen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.